fbpx
Skip to content Skip to footer

Was ist Schwangerschaftsästhetik?

Was ist Schwangerschaftsästhetik?

Aufgrund der Gewichtszunahme während und nach der Schwangerschaft wird der weibliche Körper mit einer Brustvergrößerung, Fettansammlung am Bauch, der Entwicklung von Dehnungsstreifen und einer erhöhten Fettansammlung an Taille, Rücken und Beinen in Verbindung gebracht.

Die Schwangerschaftsästhetik ist eines der beliebtesten Verfahren der plastischen Chirurgie, das heute in Kombination angewendet wird, und wird insbesondere durchgeführt, um die ästhetischen Probleme zu beseitigen, die Frauen nach Schwangerschaft und Stillzeit haben.

Welche Verfahren umfasst die Schwangerschaftsästhetik?

Brustvergrößerung, Fettabsaugung und Bauchdeckenstraffung sind die Hauptverfahren der Schwangerschaftsästhetik. Alle diese Verfahren werden normalerweise in einer einzigen Sitzung durchgeführt.

Vorteile der Schwangerschaftsästhetik

Die Schwangerschaftsästhetik ist eine Reihe von chirurgischen Eingriffen, die es Ihnen ermöglichen, mehr als einen Bereich mit einer einzigen Operation zu verbessern. Bei dieser Operation werden Sie nur einmal betäubt und haben nur eine Erholungsphase. Unabhängig davon, ob Sie eine berufstätige Mutter oder eine Mutter sind, die zu Hause bleibt, können Sie diesen Prozess überstehen, indem Sie den Zeitverlust in Ihrem Genesungsprozess minimieren.

Ein weiterer wichtiger Vorteil der Schwangerschaftsästhetik ist die Steigerung des Selbstbewusstseins. Viele Frauen kämpfen mit den Veränderungen, die Schwangerschaft und Stillzeit mit sich bringen. Ernährung und Bewegung können Ihnen sicherlich helfen, das „Babygewicht“ zu verlieren, aber es gibt einige Bereiche: Wenn Sie schlaffe Haut, hängende Brüste oder hartnäckige Fettpölsterchen haben, kann die Schwangerschaftsästhetik das Aussehen dieser Bereiche verbessern. Es hilft Ihnen, wie Ihr Pre-Baby-Ich auszusehen und sich auch so zu fühlen.

Wie ist der Ablauf nach der ästhetischen Mutterschaftschirurgie?

Nach Abschluss der ästhetischen Schwangerschaftsoperation wird die Patientin in das Zimmer gebracht. Der Patient wird gebeten, etwa 5 Stunden lang nichts zu essen. Nach dem Essen wird der Patient zunächst in eine sitzende Position im Bett gebracht.

Während des Krankenhausaufenthalts werden das Blutbild und der Blutdruck des Patienten überwacht. Nach der Operation werden Schmerzmittel verabreicht, damit sich der Patient schmerzfrei bewegen kann. Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus wird der Patient regelmäßig in 2-Tages-Intervallen kontrolliert. Auf die Brüste gelegte Drainagen werden nach ca. 1 bis 2 Tagen entfernt.

Drainagen im Bereich der Fettabsaugung und Bauchdeckenstraffung werden ca. 5 bis 6 Tage nach der Operation entfernt. An den OP-Bereichen werden sterile Klebebänder angebracht. Die Patienten können 2 Tage nach Entfernung aller Drainagen duschen.